Franz Wilhelm Abt, 1819-1885

| Deutsche Volkslieder | Ahnenforschung | Ferienaufenthalt | Folksongs | Hymns | Genealogy | Pacific Holiday | HOME PAGE | Suche | Email |

Einige Melodien und Sätze von Franz Wilhelm Abt - Dichter rechts

Abend ist's geworden Dunkel hüllt uns ein - Georg Christian Dieffenbach
Ach hätte die Rose Flügel - R. E. Wegener
Ach wie ist mir denn geschehen - Johann Grünau
All' Abend, bevor ich zur Ruhe geh' - Seyffardt
Auf zum Himmel steigt die Lerche - Georg Christian Dieffenbach
Bist du mir nah - Thomas Moore
Blau-Äugelein - Eduard Ernst Heinrich Kauffer
Da ist die liebe Schwalbe wieder - Georg Christian Dieffenbach
Das ist der Ärmste auf der Welt - C. Schultes
Das ist im Leben hässlich eingerichtet - Joseph Viktor von Scheffel
Das Scheiden - Max Haushofer
Dem Vaterland - J. J. Sprüngli
Den Kiel unbrausen wild die Wogen - C. W. Batz
Der Sommer ist vergangen - Georg Christian Dieffenbach
Die Blumen all die Blüten all - Georg Christian Dieffenbach
Die Brücke
Die Nacht
Die Sonne leuchtet der Frühling blüht
Die Ströme rauschen und schwellen
Du bist im Strahlenkleide - Eduard Kauffer
Du bist wie eine wilde Rose
Du fröhliche selige Frühlingszeit - Ludwig Amandus Bauer
Du weißt ja wo - Peter Cornelius
Eine Brücke kenn' ich Liebchen
Erinnerung
Es blühet das Blümchen - Wilhelm Floto
Fahr wohl mein Vaterland - C. W. Batz
Flieg' auf, Frau Schwalbe mein - Hersch
Frühlingsschnee - Friedrich Heinrich Oser
Frühlingswölkchen - Friedrich Oscar
Frühmorgens wenn die Hähne krähn eh' noch - Leberecht Dreves
Gemäht sind die Felder, der Stoppelwind weht - Victor Blüthgen
Gut' Nacht gut' Nacht ihr Blumen all' - Ludwig Bauer
Hänschen möcht ein Reiter sein - Georg Christian Dieffenbach
Herrlich Land, Vaterland - Carl Stelter
Hinaus in das Lustgeschmetter - Peter Cornelius
Hinaus in weite Ferne auf Meereswogen hin
I han es Hüsli nett und blank
Ich bin der kleine Postillon, tra-ra, tra-ra
Ich bin so gern, so gern daheim - Pfeil
Ich kenne einen großen Garten - Georg Christian Dieffenbach
In dem Tale blühn die Bäume - Friedrich Heinrich Oser
In den Augen liegt das Herz - Franz von Kobell
In dunkler Nacht wenn's Aug' noch wacht - Collignon
Keinen Tropfen im Becher mehr - Rudolph Baumbach
Kühl und stille ist die Nacht - Rudolf Bunge
Lenz und Turnen
Marschlied
Mein ewiges Lied bist du - Karl Heinrich Preller
Mein Herz tu' dich auf - Cornelius Becker
Mit dir
Mit Jubel steigt die Lerche - Georg Christian Dieffenbach
Nach Süden treibt der Wolken Zug
Nun geht dieFahrt nach Bacharach - Hermann Grieben
Nun gute Nacht! Es gab so viel zu schauen - Victor Blüthgen
O du mein Alles auf der Welt - Friedrich Heinrich Oser
O sag' es noch einmal noch tausendmal - Friedrich Heinrich Oser
O Schwarzwald, o Heimat - Auerbach
O Sterne goldene Sterne - Ludwig Pfau
O wär ich am Nekkar, o wär ich am Rhein - Otto Roquette
Ob mir der Wonnen Schönste verblich - Karl Heinrich Preller
Reizender Schmetterling - Francke
Rings Stille herrscht, es schweigt der Wald - Hersch
Rot und Blau - Carl Preser
Sachte will's dämmern mit seinen Lämmern - Friedrich Heinrich Oser
Sage mir, Vogel im grünen Wald - Francke
Schau mir in's Herz mein Schatz - F. Rödiger
Schaukle auf den grünen Wellen - A. Faber
Schiffchen in die Weite willst du zieh’n
Schifferständchen - A. Faber
Schlafe wohl im Tal von Schatten - Ida v. Düringsfeld
Schon fängt es an zu dämmern - Emanual Geibel
Serenade - Rudolf Bunge
Siehst du mein Kind die schneeige Wölkchen - Friedrich Oscar
So schwer ist nichts als Scheiden - Max Haushofer
So viel der Mai auch Blümlein beut - A. H. Hoffmann von Fallersleben
So viel tausend Grüße - A. Faber
Sonne der Sonnen ich grüße dich - Karl Heinrich Preller
Still ist die Nacht
Traue nicht
Turner-Marschlied
Über den Sternen, da wird es einst tagen - Ida von Han-Hahn
Und willst du von mir scheiden - Wilhelm Hertz
Unermeßlich - Karl Ludwig Pfau
Vater du in Himmelsauen - Heinrich Weber
Vaterland, o lieb' Vaterland - G. Steiger
Veilchen unter dürren Zweigen - Carl Preser
Veilchen vom Berg woran mahnest du mich - Karl Lemcke
Vergiß ihn nicht des Wort die Welt bereitet - Christian Hohlfeldt
Verlaß mich nicht o du zu dem ich flehe - Christian Hohlfeldt
Verzage nicht - Martin Beck
Voll glühender Liebeswonne - Karl Heinrich Preller
Vorbei vorbei die dunkle Nacht - Georg Christian Dieffenbach
Vorüber ist die dunkle Nacht - Georg Christian Dieffenbach
Vorwärts marsch - Angelo Comunetti
Wach' auf du schöne Träumerin - Julius von Rodenberg
Was Du mir bist - B. Rudolph
Weiche nicht o süßer Traum - Karl Heinrich Preller
Wem Gott ein braves Lieb bescheert - August Corrodi
Wenn der Lenz beginnt - H. Franke
Wenn die Schwalben heimwärts ziehn - Karl Herlossohn
Wenn ich ein Vöglein wär? - Georg Christian Dieffenbach
Wenn man beim Wein sitzt: was ist da das Beste - August Kopisch
Wenn mir die Morgenröte winkt - Carl Preser
Wie die Blümlein draußen zittern - Volkslied
Wie könnt' ich dein vergessen - A. H. Hoffmann von Fallersleben
Wiegenlied - Friedrich Heinrich Oser
Wo eilst du hin, du Bächlein, du - Georg Christian Dieffenbach
Z'Basel an mym Rhy - J. P. Hedel
Ziehn wir aus ins Feld - L. Widmer


| Deutsche Volkslieder | Ahnenforschung | Ferienaufenthalt | Folksongs | Hymns | Genealogy | Pacific Holiday | HOME PAGE | Suche | Email |